Wahlprogramm

FÜR SIE. FÜR DICH. FÜR GEDERN.

am
14. März 2021 ist Kommunalwahl! Dann haben Sie es in der Hand, wie es in unserer Stadt weitergehen soll.

Gedern steht –
wie viele andere Kommunen – in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Die anhaltende Corona-Pandemie und die weiterhin angespannte Haushaltslage erfordert eine vernunftorientierte und vorausschauende Politik.

Die CDU Gedern
steht seit vielen Jahren für Stabilität und Sachverstand. Mit unserem Listenvorschlag aus langjährigen Kommunalpolitikern und ungen Politik-Neulingen vereinen wir Erfahrung, Kompetenz und frische Ideen zu einem starken Team, das sich in den nächsten fünf Jahren mit ganzer Kraft für unsere Stadt einsetzen möchte.

Als Partei der M
itte ist es unser Anspruch, die Interessen aller Einwohnerinnen und Einwohner zu vertreten und diese bei den politischen Entscheidungen zu berücksichtigen. Ganz gleich, ob es um Erhalt oder Neubau der KITAs, die Konzeption der Gederner Innenstadt, die Neubauten der Feuerwehrgerätehäuser oder die Zukunft unseres Sees geht – wir haben in den nächsten Jahren viele schwierige Fragen zu klären.

Unser Ziel ist
es, im Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, machbare und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln.


Das haben wir vor:



1.  
Kinder und Familien sind unsere Zukunft

Wir wollen familienfreundliche Rahmenbedingungen in Gedern und müssen
dafür ein stabiles und verlässliches Umfeld für Jung und Alt, für Eltern, Kinder und Jugendliche ausbauen und weiter voranbringen.

Kinder und Eltern benötigen das Gefühl der Geborgenheit durch bedarfsgerechte, qualitativ hochwertige Betreuungsmöglichkeiten. Deshalb setzen
wir uns für die Erweiterung der Kindertagesstätte in Ober-Seemen und für den Ausbau des Kindergartens in Wenings ein.

„Kurze Beine, kurze Wege“ - Das ist ein bewährter Grundsatz, den wir weiterhin
verfolgen. So ist z.B. der Erhalt der Grundschule in Wenings ein Ziel, das zur Entlastung von Familie beiträgt, und nicht nur in finanzieller Hinsicht.

Allgemein treiben wir die Stärkung des Schulstandortes Gedern voran.
Es ist unser Anliegen, die wohnortnahe Schulversorgung auch nach der Grundschulzeit sicher zu stellen. Eine stärkere Verzahnung von Schulen, Vereinen und Interessengruppen lässt alle Seiten gleichermaßen profitieren.  Gemeinsam können wir Konzepte zur Zusammenarbeit erstellen und so Schul- und Lebensqualität steigern.

Die Entwicklung und Vermarktung des 2. Bauabschnitts im Wohnpark „Nucourt“ in Wenings ist uns wichtig. Denn nur, wenn wir Familien auch 
Raum zur Wohnentwicklung bieten, können wir den ländlichen Raum stärken.

Dass jedes Haus einen Glasfaseranschluss erhalten kann, ist uns ein sehr
wichtiges Anliegen. Dadurch bieten wir Familien zukunftsfähige Perspektiven. Digitales Arbeiten wird immer bedeutender, in Schule, Beruf und auch im privaten Bereich. Die digitale Infrastruktur ist, besonders für unseren ländlich geprägten Raum, zukunftsweisend.

Wir können unsere Lebensqualität erhalten und ausbauen. Auch wenn bereits
Vieles erreicht wurde, werden wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen, um Gedern familienfreundlicher zu gestalten.



2.
 
Hier fühle ich mich wohl, hier will ich leben

Wir leben hier in einer der schönsten Regionen Oberhessens, die landschaftlich erhalten und strukturell entwickeln werden soll – für uns und unsere Kinder.


Deshalb treten wir für die Entwicklung von kleinen Baugebieten für den Eigenbedarf unserer jungen Familien ein und schaffen damit die Voraussetzungen und die Sicherstellung für eine wohnortnahe Grundversorgung.

Wichtig ist für uns die 
wohnortnahe Grundversorgung in den Stadtteilen – sowohl in Gedern selbst als auch im Seemental, in Wenings und in Steinberg, mit den täglichen und wöchentlichen Bedürfnissen nach Waren und Dienstleistungen, wie zum Beispiel aus dem Einzelhandel, dem Lebensmittelhandwerk und der Gastwirtschaft. Dazu gehört auch der Standorterhalt von Firmen wie Poly-clip system, asco, ETG und die Neuansiedlungen wie EPOLOG. 

Der Ausbau des Radwegenetzes in allen Stadtteilen und die Anbindung  an die Nachbarkommunen ist unser Anliegen. Dazu gehören neben dem Vulkanradweg auch der Bettenradweg, der Seemental-Radweg und der Radweg von Steinberg über den Campingpark nach Gedern.

Außerdem forcieren wir die Installation von freien WLAN- Points und Hot Spots an ausgewählten öffentlichen Plätzen, Gebäuden und  Einrichtungen.


Das Modernisieren unserer öffentlichen Gebäude, zum Beispiel der Einbau von behindertengerechten Toiletten in der alten Turnhalle in Gedern und in der Seementalhalle, halten wir für wichtig.


Wir unterstützen den Neubau der notwendigen Feuerwehrstützpunkte in Gedern, Wenings sowie in Mittel- und Nieder-Seemen. Auch kommenden Generationen sollen ein schnelles Rettungswesen,
zuverlässige Hilfeleistungen sowie ein sportliches und kulturelles Freizeitangebot  mit Tradition und Zukunft zur Verfügung stehen. Vereine bereichern das städtische Leben. Diese müssen erhalten und 
gefördert werden.




3. Heimat und Lebensort für alle Generationen

Wir wollen
lebendige ländliche Räume als Kraftzentren unseres Landes und bedarfsgerechte Lösungen für die Menschen aller Generationen.

Eine gute gesundheitliche
Versorgung ist einer von vielen Schlüsseln, über den wir bereits verfügen. Damit das so bleibt, setzen wir uns zum Beispiel für den Erhalt der Arztpraxis in Wenings ein.

Auch Bildungs- und kulturelle Angebote sind bedeutsam. Das Konzept zum Ausbau des Sportplatzes Steinberg zu einem Mehrgenerationen-/ Begegnungsplatz ist ein gutes Beispiel dafür. Auf unserer Agenda steht zudem die Errichtung einer Toilettenanlage am Jugendtreff Nieder-Seemen.

Eine gute Anbindung an den ÖPNV ist uns wichti
g. Wir unterstützen die Initiative zur Schaffung eines Gederner Bürgerbusses, damit älteren Menschen die Mobilität erhalten bleibt. Außerdem wollen wir eine Anbindung in die umliegenden Regionen erleichtern.

Die Bürger Gederns – junge u
nd ältere – sind aktiv, kümmern sich umeinander und können sich gegenseitig bereichern. Deshalb wollen wir das für unsere ländliche Region existenzielle Ehrenamt honorieren, beispielsweise über freien/reduzierten Eintritt in Hallenbad und See. Senioren könnten sich in die Arbeit der Stadtbibliothek einbringen.

Stehen wir
füreinander ein und festigen unser Miteinander!



4.  
Urlaubsregion und Wirtschaftsstandort

Wir wollen den sanften Tourismus in der Region weiter fördern.
Dabei verfolgten wir jedoch das Ziel, höhere Belastungen für die Natur und die Bürgerinnen und Bürger zu vermeiden.

Der Ausbau der Radweg - Infrastruktur ist ein wichtiges Puzzleteil zur
Stärkung des Tourismus. Speziell hat dabei ein Seemental- Radweg bis nach Büdingen oberste Priorität. Auch wollen wir eine überdachte Sitzgelegenheit am Vulkandradweg inkl. einer Ladestation für E-Bikes schaffen.

Die Forcierung von Mobilitätskonzepten zur besseren Anbindung an
Bahnhöfe bzw. Ballungszentren ist uns ein Anliegen. So sollen Pendler leichter  in die Ballungszentren und Touristen aus den Ballungszentren auch schneller zu uns gelangen können.

Wir wollen den Wirtschaftsstandort Gedern stärken. Dafür ist ein Ausbau
der digitalen Infrastruktur zwingend erforderlich. Außerdem setzen wir uns für die Neuansiedlung von Betrieben wie zum Beispiel im Gewerbegebiet „Am Radkreuz“ in Ober-Seemen ein.

Auch die bereits ansässigen kleinen und mittelständigen Betriebe stehen in unserem
Fokus. Sie bilden das Rückgrat unsere Wirtschaft und schaffen Ausbildungs- und
Arbeitsplätze, sodass junge Leute eine Perspektive sehen können und vor Ort bleiben.


Die Landwirtschaft ist ein bedeutsamer Wirtschaftssektor in unserer Region. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und den Erhalt der Artenvielfalt. Hierbei gilt, dieses durch gezielte, fundierte und vorurteilsfreie Maßnahmen zu unterstützen. Unser Ziel ist die Förderung einer leistungsfähigen Landwirtschaft vor Ort, um zum Beispiel die Produktionswege für Nahrungsmittel so kurz wie möglich zu halten und damit die Umwelt zu entlasten.


Wir sehen die Bedeutung einer nachhaltige Waldbewirtschaftung, die durch eine breite Mischung der Bepflanzung krisensicher gemacht wird. Nur so können sich auch zukünftige Generationen an dem Wald erfreuen.




5.  
Solide Finanzen als Grundvoraussetzung für kommunales Gestalten

Wir stehen für solide Finanzen und für Verlässlichkeit und befürworten 
nach wie vor ein konzeptorientiertes und bewusstes Wirtschaften.

Noch nie mussten in Gedern so viele Projekte gleichzeitig auf den Weg 
gebracht und umgesetzt werden. Eine solide Haushaltsführung mit ausgeglichenem Haushalt ist deshalb für die Zukunft unerlässlich.

Unsere Haushalts- und Finanzpolitik soll künftige Generationen vor Schuldenbergen bewahren. Unter anderem vor dem Hintergrund der sich verändernden gesamt-wirtschaftlichen Situation ist es umso bedeutender,
noch mehr als bislang, Ausgaben zu priorisieren und inhaltliche Schwerpunkte zu setzen.

So ist der Neubau der Feuerwehrhäuser in Kernstadt und Ortsteilen originäre Aufgabe der Gemeinde und ein wichtiger Faktor für die Gefahrenabwehr.
Die aktuellen Erfordernisse müssen aber unte kostenorientiertem Blickwinkel umgesetzt werden.

Der Tourismus ist ein starker Wirtschaftsfaktor für Gedern. Doch darf die Förderung des Tourismus nicht zu Lasten der Gemeinde gehen. Deshalb zielen wir auf die Entwicklung eines sanften Tourismus, ohne finanzielle Belastung
für die Bürgerinnen und Bürger.

Die kommunalen Finanzen sind bei uns in guten Händen – auch zukünftig!





Das vollständige Wahlprogramm zum Download

Auch können Sie hier unser Broschüre herunterladen


Bilder Broschüre:
Seite 1: CDU Gedern
Seite 3: 1. CreaCheck GmbH / 2, Laurence Chaperon
Seite 4: CDU Gedern
Seite 3: 1. CreaCheck GmbH / 2, CDU Gedern
Seite 7-10: CDU Gedern